Ich verteufele kein Proteinpulver. Das verstehen viele Leute immer wieder falsch. Ich finde nur, dass es zwei Dinge gibt, die ich an der heutigen Fitness-Gemeinschaft schlimm finde.

Einerseits dieses „wir halten bei jeder Gelegenheit ein Shake in die Kamera und tun so, als ob man NUR so fit wird“ und zweitens „Proteinpulver ist sooo gesund“-Gemache. Ja, es gibt Leute, da macht Proteinpulver Sinn. Sicherlich bei Veganer öfter als bei Fleischessern. Aber auch Veganer können ihren Proteinbedarf rein pflanzlich abdecken, wenn sie sich die Mühe machen wollen.

Was man aber nie vergessen darf. Proteinpulver fällt nicht umsonst in die Kategorie der „Nahrungsergänzungsmittel“. Es ist gerade kein Mahlzeitenersatz. Und das wird meiner Meinung nach immer wieder falsch projiziert. Wenn man sich nun sagt, man möchte für die Notfälle zu Hause ein Pulver in der Vorratskammer haben, ist das überhaupt nicht verwerflich, solange es nicht mit Süßstoff gesüßt wurde (warum Süßstoff so schlecht ist, habe ich bereits in einem anderen Blogbeitrag erklärt.).

Blog 3


Ich trinke nach dem Sport sehr gerne einen selbst zusammen gestellten Protein Shake. Es ist zwar nicht notwendig dies innerhalb der ersten 30 Minuten zu tun, da auch dies ein Mythos der Fitnessindustrie ist (zum Stichwort „Kataboler Teufel“ habe ich auch schon ein erklärendes Video auf BodyKiss).Nichtsdotrotz ich habe nach dem Sport oft einen Bärenhunger und ein gesunder Shake geht schnell und sättigt mich fürs erste schnell, sodass ich nicht auf ungesunde Lebensmittel zurückgreife.

Meine Shake sind voll mit guten Lebensmitteln und man kann sie auch – bei mehr Zugabe von Haferflocken, Quinoa und Co. –  zu einem gesundes Frühstück umwandeln.

Probiert Sie gerne mal aus und wandelt ihn auch um, damit er zu eurem Geschmack passt ;).

 


Blog 2

Der Beeren-Shake

100 ml ungesüßte Hafermilch

200 ml Wasser

50 g gefrorene Waldbeeren

50 g Soja Crispies

(Alt. Soja Flocken von DM: Haben jedoch mehr Fett und weniger Protein)

30 g Quinoa Flocken (von DM)

1 Banane

2 Medjool Datteln

1 Tl Acai Pulver (Alt. mehr gefrorene Beeren)

(Wenn ihr die Datteln, Soja Crispies oder das Acai Pulver bei der Koro.drogerie bestellt, kriegt ihr 5 % vergünstigt mit dem Gutscheincode: BODYKISS; es handelt sich dabei um keine Affiliation, ich erhalte keine Verkaufsprovision)


Der Schoko-Shake

200 ml ungesüßte Mandelmilch

100 ml Wasser

20 g Haselnüsse

1 El Trinkschokolade Xucker (Alt. Kakao mit etwas Kokosblütenzucker)

2 Medjool Datteln

30 g Quinoa Flocken (vom DM)

Der Link zur Trinkschokolade von Xucker ist ein Amazon Affiliated Link


Nährwerte Beeren Shake:

Kalorien: 572

Kohlenhydrate: 86,7 g

Fett: 5,2 g

Protein: 38,5 g

Nährwerte Schoko Shake:

Kalorien: 374

Kohlenhydrate: 46,9 g

Fett: 17,2 g

Protein: 10,2 g

 


Warum ich gerade diese Zutaten in meinen Post-Workout Shake mache, erkläre ich alles im dazugehörigen Youtube Video: