Fatburner-Pillen

Mit dem Wunsch schnell und viel abzunehmen, sind vielen Leuten oftmals alle Mittel recht. Fatburner-Pillen versprechen da eine Lösung und sollen das Non-Plus-Ultra zum Schlankwerden sein…..

Wer es glaubt, wird selig!

Nicht nur, halten die „magischen“ Pillen nie was sie versprechen, sondern haben noch besonders ungesunde Auswirkungen auf unseren Körper und können durch einen oftmals hohen Koffeingehalt Erscheinungen wie Herzrasen oder Schweißausbrüche erzeugen. Gesund ist anders!

Wer nicht aus medizinischen Gründen Tabletten oder Pillen zu sich nehmen muss, dem kann ich nur strengstens davon abraten diese kleinen Monster zu sich nehmen, in der Hoffnung damit abzunehmen.

Einen wirklich gesunden Lebensstil und gesundes Abnehmen kann man nicht durch eine Pille ersetzen. Der beste Weg ist, dass wir uns gesund ernähren, Sport treiben und uns viel bewegen. Die Erfolge dadurch sind oftmals langfristiger und haben sogar einen positiven Einfluss auf unser Lebensgefühl im Allgemeinen.

 

In diesem Beitrag möchte ich euch mal 3 natürliche Produkte zeigen, die euch helfen können ein wenig schneller abzunehmen:

1) Frische Ingwerknolle

Oftmals hört man ja, dass scharfe Gerichte den Stoffwechsel ankurbeln,  weil „man innerlich warm wird“. Im Fall von Ingwer ist das sogar wahr, wie diese Studie bewiesen hat. Ingwer ist ein natürlicher Fatburner. Deshalb reicht es aber nicht an einem Tag eine ganze Knolle zu verputzen und dann muss sich nie mehr Gedanken um sein Gewicht machen. Man sollte ca. 2 g Ingwer am Tag zu sich nehmen. Dabei kommt es vor allem auf die Regelmäßigkeit kommt an und man sollte wirklich versuchen jeden Tag diese 2 g zu essen und nicht mal mehr und mal weniger. Das tolle an Ingwer ist auch, dass er sich sehr lange hält. Vergesst ihn nicht zu schälen, bevor ihr ihn verzehrt. Ingwer kann man prima als Tee trinken. Außerdem habe ich auf meinem Bodyfood-Kanal mal 3 Sommergetränke mit Ingwer vorbereitet.

Das Video dazu findet ihr hier.

Ingwer lässt sich auch gut anbraten, zum Salat dazugeben oder in der Suppe verarbeiten. Daniel findet Ingwer mittlerweile auch sehr lecker!

Frischer Ingwer regt nicht nur zum Stoffwechsel an, sondern hilft auch ganz nebenbei super gegen Übelkeit und Bauchschmerzen!

2) Kokosöl

Jetzt sagt die ein oder andere bestimmt: „Warte mal, Fett soll Fett verbrennen?“. Auch hier gilt wie bei allem immer: in Maßen. Eine ganze Flasche davon sollte man nicht trinken.

Dennoch, Fett ist nicht gleich Fett. Die Hauptursache Nummer 1, weshalb viele Menschen so schnell dick werden sind gehärtete Fette, besser bekannt unter „Pflanzenfett“ und kommen häufig in Fertiggerichten vor. Auch von Kokosöl dachte man damals, dass es schlecht für den Körper ist. Mittlerweile weiß man aber, dass der Mensch gesättigte Fettsäuren, zu denen Kokosöl zählt, braucht. Durch seinen hohen Rauchpunkt bei ca. 177. °C eignet es sich auch optimal zum Anbraten. Ganz im Gegensatz zum Olivenöl, welches beim Anbraten verschiedene ungesunde Stoffe freisetzt.  Neben Nüssen ist Kokosöl meine Hauptfettquelle. Nicht nur weil es den Stoffwechsel anregt, sondern auch weil es die Muskeln besser auf Insulin reagieren lässt, wie diese Studie bewiesen hat. Aber selbst beim Kokosöl muss man unterscheiden zwischen gutem und schlechtem Kokosöl. Am besten man sucht nach naturbelassenem, nativem Kokosöl mit Bio-Siegel, denn das ist weder gehärtet noch vorher erhitzt wurden.

Ein wunderbares Kokosöl, was ich euch nur empfehlen kann findet ihr hier. 

3) Rote Beete

Mein heiliger Gral, wenn es ums Essen geht. Ich liebe die gekochte Variante von Roter Beete ohne Zusatz, denn obwohl sie gekocht ist, enthält sie noch gesunde Stoffe. Wer will, kann aber auch gerne frische rote Beete essen. Aber da finde ich wird immer alles so schnell rot und man kriegt es nicht mehr raus und …..aber das ist nur meine Meinung. Der Effekt ist immerhin der gleiche.

Rote Beete ist eins DER Hauptnaturprodukte gegen Krebs und erzielt tolle Ergebnisse für die Blutwerte und den Blutdruck. Was uns Sportler vor allem interessiert: Rote Beete jagt Mitochondrien durch unseren Körper und durch diese Mitochondrien kommen unsere Zellen so richtig in Wallung, was nicht nur unseren Muskelwachstum, sondern auch unseren Stoffwechsel anregt!

Also, von Roter Beete kann wirklich jeder ein bisschen mehr essen und sie eignet sich super als Salat oder Burger-Patty. Außerdem liebe ich Rote Beete zum Frühstück und mache mir dafür immer eine Smoothie-Bowl, die dann auch wirklich gar nicht so stark nach Roter Beete schmeckt.

Fazit

Es gibt viele Lebensmittel, die auch einen wirklich nachgewiesenen Fatburner-Effekt haben, wenig Geld kosten und euch fitter und gesünder machen. Also schmeißt nicht euer Geld für Fatburning-Pillen raus.

Aber diese Lebensmittel sind nur das i-Tüpfelchen zum natürlichen Fatburning. Es wird also leider nicht reichen den ganzen Tag nur diese Lebensmittel zu sich zu nehmen. Wer wirklich auf lange Sicht gesund sein will und abnehmen möchte, der muss auch viel Bewegung und andere gesunde Lebensmittel in seinem Leben integrieren.

Wem das zu viel auf einmal ist und wer gerne bei der Hand genommen werden möchte, der kann auch bei unserem Bodyshape-Programm beitreten und in 12 Wochen können wir es gemeinsam zu einem gesunden Lebensweg schaffen. 🙂

Bodyshape-Programm

Ich hoffe, der Beitrag hat euch gefallen! Lasst mich in den Kommentaren wissen, was ihr so von diesen 3 Lebensmittel haltet.

Schönen Tag euch!

Eure Anne