Jede Naschkatze und jeder Naschkater liebt auch automatisch Zimt. Zimt ist für mich nicht nur ein Weihnachtsgewürz, sondern passt zu ziemlich jedem süßen Gericht.

Wie ihr daraus sicherlich entnehmen könnt, gehört bei mir Zimt in jede Haferflockenschüssel, in jeden Smoothie oder in jedes Porridge.

Aber ist Zimt gesund? Und viel mehr noch: Ist Zimt gleich Zimt?

 


 

Zimt ist ein uraltes Gewürz, was schon vor vielen tausenden Jahren in der Naturheilkunde verwendet wurde. Auch wenn sicherlich niemand durch ein Zimtporridge am Tag geheilt oder schlank wird, soll es Diabetikern durch die Regulierung des Blutzuckerspiegels helfen.

Dabei lohnt es sich nicht nur geschmacklich auf Bio Ceylon Zimt statt dem herkömmlichen Gewürzzimt im Supermarkt zu setzen (damit meine ich so ziemlich alle Zimtsorten vom Edeka, Aldi, Lidl etc, diese Hersteller müssen leider die genaue Zimtart nicht angeben). Ceylon Zimt enthält nämlich deutlich weniger Cumarin als der „normale“ Cassia-Zimt.

Cumarin soll in größeren Mengen für Leberschäden, Blutgerinnungsproblemen und anderen Organschäden verantwortlich sein .

Bevor manche jetzt panisch zum nächsten Ceylon-Zimt-Händler ihres Vertrauens rennen 😉 , wurden solche Schäden letztendlich nicht bei geringsten Verzehrmengen nachgewiesen (obwohl die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit für Kinder empfehlen nicht mehr als 3 Zimtsterne am Tag zu erlauben… was z.B. während der Weihnachtszeit schnell erreicht ist!).

Für mich ist das allerdings trotzdem ein Grund keinen normalen Haushaltszimt mehr zu kaufen, da bei einem 60 Kg schweren Mann die tägliche Dosis bei 2 g Cassia-Zimt liegt (das ist gerade mal 1/2 TL)!. Das ist sicherlich weniger als meine Porridge-Ration.

 

Zwar hat Ceylon-Zimt auch eine geringe Menge an Cumarin enthalten, diese liegt aber weit unter dem im normalen Cassia-Zimt.

Um nichts zu riskieren empfehle ich daher jedem Zimt-Schneckchen da draußen mal seinen Zimtkonsum zu überdenken und eventuell auf das teuere aber qualitativ bessere Produkt umzusteigen.

 

Wo ich meinen Cassia-Zimt bestellt habe, verlinke ich euch im Rezept ;).

 

Studien:

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12776809

Empfohlene Mengen von der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit: http://www.efsa.europa.eu/sites/default/files/scientific_output/files/main_documents/793.pdf


Blog 2

Und wer noch nicht genau weiß, wie man Zimt super lecker auch in der Nicht-Vorweihnachtszeit einsetzen kann, gibt es dieses sehr einfache und leckere Bircher Müsli Rezept:

 

Zutaten:

 60 g Haferflocken/Dinkelflocken
15 g gepuffter Amaranth
250 ml Haferdrink
1 Apfel
10 Haselnüsse
1 TL Ceylon Zimt (weniger wenn ihr keinen Bio Ceylon Zimt da habt)
 ( Bei dem Amazon Link handelt es sich um einen Affiliated Link durch welchen ich etwas Provision erhalte.
Bei den Koro Drogerie – Links handelt es sich um keinen Affiliated Link. Ihr erhaltet allerdings 5 % Vergünstigung mit dem Code „BODYKISS“)

Nährwerte für die ganze Schüssel:

 Kalorien: 527
Kohlenhydrate: 89 g
Fett: 8 g
Eiweiß: 17 g

Hier gehts zum passenden Video auf Youtube: